Gutes Hören beginnt im Gehirn

Wir von Oticon entwickeln Hörsysteme, die das Gehirn bei der natürlichen Klangverarbeitung unterstützen. Diese Unterstützung haben wir BrainHearing™ genannt.

Was genau ist BrainHearing?

Bei der Entwicklung von Hörsystemen haben wir von Oticon mit Konventionen gebrochen und einen in der Branche bislang unbekannten Weg eingeschlagen, indem wir uns auf die Rolle des Gehirns beim Hören konzentriert haben.

Das Ergebnis ist BrainHearing, unser einzigartiger und bahnbrechender Ansatz in der Hörakustik. Er konzentriert sich in erster Linie darauf, das Gehirn mit allen Informationen zu versorgen, die es benötigt, um dem Gehörten Sinn zuzuordnen, und verleiht Hörgeräteträgern ein besseres Gefühl dafür, woher der Klang kommt.

[iframe src="//wdh.23video.com/12841282.ihtml/player.html?token=d8e5720dac5372036af73b88931644b5&source=embed&photo%5fid=18726955" width="900" height="655" frameborder="0" border="0" scrolling="no" allowfullscreen="1" mozallowfullscreen="1" webkitallowfullscreen="1" gesture="media"][/iframe]

Wie hilft BrainHearing?

Wenn das Gehirn nicht die richtigen Klänge erhält, die es zum Sprachverstehen benötigt, muss es zusätzlichen Aufwand betreiben. BrainHearing™ ermöglicht dem Gehirn Zugang zur vollständigen Klanglandschaft, sodass es sich auf die wichtigsten Klangquellen konzentrieren kann..

BrainHearing unterstützt das Gehirn bei der natürlichen Klangverarbeitung. Unser Gehirn durchläuft vier Schritte bei der Entschlüsselung von Klängen – und das gleichzeitig!

1. Orientieren

Durch den Zugang zu allen Klängen und detaillierte räumliche Informationen kann sich das Gehirn ganz natürlich in der Klanglandschaft orientieren.









2. Separieren

Der verstärkte Kontrast zwischen den einzelnen Elementen der offenen Klanglandschaft unterstützt das Gehirn darin, wichtige Klänge von störenden Geräuschen zu separieren.

3. Fokussieren

Durch den konstanten Zugang zu allen Klängen – selbst in geräuschvollen Umgebungen – kann das Gehirn ungehindert entscheiden, worauf es sich fokussieren möchte.

4. Erkennen

Durch das Ausbalancieren werden Klänge deutlicher und sind einfacher zu erkennen. So bleibt mehr mentale Energie im Gehirn erhalten, um Informationen zu speichern und später wieder abzurufen.

Hörsysteme halten das Gehirn fit

Das regelmässige Tragen von Hörsystemen erleichtert es Menschen mit Hörverlust, an sozialen Aktivitäten teilzuhaben. Denn durch sozialen Austausch kann das Gehirn stimuliert werden, wodurch das Risiko eines beschleunigten Abbaus der kognitiven Fähigkeiten reduziert wird. Professor Hélène Amieva von der Universität von Bordeaux erörtert, welche Vorteile es hat, das Gehirn fit zu halten.

Sehen Sie sich das Video an, um mehr zu erfahren

Oticon Opn ist eine wahre BrainHearing-Lösung

Bessere Bedingungen für das Gehirn für besseres Hören

Oticon Opn arbeitet schnell und präzise genug, um das Gehirn bei der natürlichen Klangverarbeitung zu unterstützen und somit Zugang zu einer stets offenen Klanglandschaft zu bieten. Es reduziert den Höraufwand um 20 %, steigert die Gedächtniskapazität um 20 % und erhöht das Sprachverstehen um 30 %.*

Erfahren Sie mehr über die Vorteile
Lesen Sie mehr über Opn

* Le Goff et al. 2016, Oticon Whitepaper, http://oticon.global/evidence

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand mit unseren Experten

Lernen Sie unsere Audiologen und Hörexperten kennen und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand zu aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Entdeckungen in der Hörtechnologie und in Zusammenhang mit BrainHearing.

Jetzt dem Oticon Blog (in Englisch) folgen

  • Lesen Sie mehr über Oticon Opn

    Oticon Opn unterstützt das Gehirn dabei, dem Gehörten Sinn zuzuordnen

  • Zufriedene Oticon Opn Träger

    Sehen Sie sich an, was Andere über Oticon Opn sagen.

  • Folgen Sie unserem Blog

    Erfahren Sie hier immer zuerst von aktuellen Entwicklungen in der Hörakustik.