Unterstützung für Verwandte

Unbehandelter Hörverlust beeinträchtigt unser soziales Leben. Ermutigen Sie Ihren Familienangehörigen oder Freund, sich helfen zu lassen, damit die Kommunikation für alle leichter wird.

Benötigt eine Person, die Sie kennen, einen fürsorglichen Anstoß?

Sie lesen dies, weil Sie vermuten, dass jemand, der Ihnen wichtig ist, an Hörverlust leidet. Seien Sie in der Lage, Ihrem Familienangehörigen oder Freund bei der Erlangung eines besseren Hörvermögens zu unterstützen.

Haben Sie die Worte „Entschuldigung, könntest du das nochmal sagen?“ in letzter Zeit zu oft gehört? Bei Hörverlust verblassen die Klänge so langsam, dass man ihr verschwinden unter Umständen gar nicht bemerkt. Sie und andere haben vielleicht den Eindruck, dass die an Hörverlust leidende Person selektiv hört. Das liegt in der Regel daran, dass sich manche Klänge deutlich durchsetzen, andere hingegen nicht; diese Lücken machen sich bald in Wörtern und Sätzen bemerkbar. Dies erschwert es, in gut gefüllten Räumen oder am Telefon ein Gespräch zu führen.

Wird Hörverlust nicht behandelt, so kann er Beziehungen zwischen der betroffenen Person und deren Familie und Freunden beeinflussen und nach und nach die Lebensqualität der hörgeschädigten Person beeinträchtigen. 

Daher ist es wichtig, dass Sie:

  • Die Person, die Ihnen nahe steht, motivieren, einen Hörtest zu machen, um die notwendigen Maßnahmen ergreifen zu können.

  • Lernen, wie Sie Gespräche leichter machen können, indem Sie über Ihre Art und Weise der Kommunikation nachdenken.


Mehr über Hörverlust erfahren

Die Anzeichen von Hörverlust erkennen

Mit diesen Fragen können Sie das Hörvermögen einer Ihnen nahestehenden Person schnell beurteilen.

Trifft auf die Ihnen nahestehende Person Folgendes zu:

Beschwert sich, dass alle anderen nuscheln und bittet Sie und andere, Dinge zu wiederholen? JA/NEIN

Muss Ihnen direkt gegenüber sitzen und nimmt nicht wahr, wenn jemand hinter der Person oder aus einem anderen Raum ruft.

Hat Schwierigkeiten, in lärmintensiven Umgebungen, wie z. B. in einem Restaurant oder Auto, Gespräche zu führen.

Ist in geselligen Situationen leiser als normal.

Hat beim Fernsehen oder Radiohören die Lautstärken abnormal hoch eingestellt.

Verpasst einen Großteil des Dialogs im Theater, Kino oder bei anderen Vorführungen.

Wenn das Ergebnis Hörverlust nahelegt

Wenn die Antwort auf die meisten dieser Fragen „Ja“ lautet, sollten Sie darauf bestehen, dass sich Ihr Verwandter einem Hörtest unterzieht. Je früher Sie eine eindeutige Diagnose erhalten, desto erfolgreicher ist wahrscheinlich das Behandlungsergebnis. Versichern Sie der jeweiligen Person, dass Sie sie gerne zum Hörcenter begleiten werden, dass sie sich in exzellente Behandlung begibt und dass Sie sie in den kommenden Monaten auf Ihrem Weg zu besserem Hören unterstützen werden.


7 gute Kommunikationspraktiken

Kommunikation funktioniert in zwei Richtungen. Hörgeräte allein reichen womöglich nicht aus, damit alle Gespräche erfolgreich sind. Sie können viel dafür tun, das Zuhören und Kommunizieren zu erleichtern.

1. Erwecken Sie die Aufmerksamkeit der jeweiligen Person, bevor Sie sprechen, damit sie Sie ansieht und sich darauf konzentriert, was Sie sagen.

2. Sprechen Sie deutlich und mit natürlicher Geschwindigkeit – schreien Sie nicht.

3. Treten Sie näher heran und sitzen Sie dort, wo Ihr Gesicht beleuchtet ist, damit Ihre Gesichtsausdrücke leicht abzulesen sind.

4. Versuchen Sie, nicht zu sprechen während Sie kauen oder rauchen, und verdecken Sie während des Sprechens nicht Ihren Mund oder Ihr Kinn.

5. Reduzieren Sie Hintergrundgeräusche, machen Sie die Musik oder den Fernseher leiser oder suchen Sie sich einen ruhigeren Ort zum Sprechen.

6. Wenn Sie Teil einer Gruppe sind, versuchen Sie, sich nicht gegenseitig zu unterbrechen.

7. Versuchen Sie, Sätze umzuformulieren, anstatt sich zu wiederholen.


Diagnose und Behandlung von Hörverlust

In über 90 % der Fälle von Hörverlust stellen Hörgeräte die beste Behandlung dar; diese können die Lebensqualität verbessern - nicht nur für den Hörgeschädigten, sondern auch für den Rest der Familie.

Einen Hörtest machen

Der erste Schritt zu besserem Hörvermögen ist ein Hörtest in einem Hörcenter. Dies dauert weniger als eine Stunde und ist völlig schmerzfrei. Da es eine große Menge an Informationen zu verarbeiten gilt, bieten Sie an, mitzukommen. Zwei Gedächtnisse sind besser als eines.

Die beste Behandlung

Wenn der Test Anzeichen für Hörverlust nahelegt, ist der nächste Schritt die Suche nach der richtigen Lösungen. Hörgeräte sind in den meisten Fällen die beste Behandlung, da sie die Fähigkeit zur Kommunikation verbessern können - obwohl sie das Hörvermögen einer Person niemals gänzlich wiederherstellen. Welche Lösung der Hörakustiker empfiehlt, hängt von den Bedürfnissen, dem Lebensstil, den persönlichen Präferenzen und dem Budget der jeweiligen Person ab.

Anpassung an neue Eindrücke

Nachdem die Hörgeräte angepasst wurden, müssen Sie Ihr Kind ermutigen, geduldig zu sein. Verstärkter Klang kann überwältigend wirken, da das Gehirn wieder lernen muss, bereits vergessenen Klängen zuzuhören. Es ist’ jedoch wichtig, die Hörgeräte so häufig und lange wie möglich zu tragen, um dem Gehirn Zeit zu geben, sich anzupassen. Wenn die Lautstärke zu niedrig oder zu hoch erscheint, ermutigen Sie Ihr Kind, seine Hörgeräte anpassen zu lassen.

Erfahren Sie hier etwas über die ersten Tage als Hörgeräteträger