FAQ - Häufig
gestellte Fragen

Die IFTTT-Website gibt es zurzeit nur auf Englisch. Eine deutsche Version ist geplant. Bis dahin orientieren wir uns bei unseren Hilfestellungen an den englischen Begriffen. Diese Begriffe haben wir zwar zum besseren Verständnis ins Deutsche übertragen, stellen ihnen aber immer das englische Original zur Seite. So können Sie die Schritte auf der IFTTT-Website besser nachvollziehen.

IFTTT steht englisch für „If This Then That“ und bedeutet auf Deutsch: „Wenn dies, dann jenes“.  IFTTT ist ein Dienstleister, mit dessen Hilfe Ihr Hörsystem Oticon Opn mit internetfähigen Haushaltsgeräten, Websites und Apps über kleine Programme (sog. „Applets“), die Sie vorgeben, kommunizieren kann.

Ja. Damit Sie Ihr Hörsystem Oticon Opn und die App Oticon ON mit IFTTT verbinden können, müssen Sie sich bei dessen Oticon-Kanal anmelden.

Wir speichern keinerlei persönliche Daten. Die einzigen Daten, die im Zusammenhang mit IFTTT gespeichert werden, sind die Bedienfunktionen („triggers“) und Aktionen („actions“), die Sie in Ihrem IFTTT-Benutzerkonto sehen können. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.

IFTTT ist gratis. Sie bezahlen lediglich für Ihre Internetverbindung.

Wir sind überzeugt, dass das „Internet der Dinge“, das Produkte und Dienstleistungen miteinander verbindet, in Zukunft für viele Menschen nützlich sein wird. Für uns ist es ein folgerichtiger Schritt, unser Premium-Hörsystem mit IFTTT zu verknüpfen, damit deren Nutzer selbst ausprobieren können, was ihnen hilft, und sie uns wiederum inspirieren, noch bessere Hörsysteme zu entwickeln.

Das ist ganz einfach. Melden Sie sich dazu einfach bei IFTTT an und wählen Sie „Create a recipe“ (Ein Rezept erstellen). Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Ja. Sie brauchen ein IFTTT-Benutzerkonto und einen Oticon-IFTTT-Kanal um anzufangen.

Sobald Sie die Oticon ON App auf Ihrem Smartphone installiert haben, wählen Sie bitte im Menü „IF“ aus und folgen Sie den Anweisungen dort.

Ja. Sie allein entscheiden, was mit Ihrem Hörsystem passieren soll bei IFTTT. Es ist Ihr persönliches System in Ihrem persönlichen Kanal.

Nein, nicht auf direktem Weg. Falls Sie allerdings ein Applet („kleines Programm“) anlegen, das z. B. den Fernseher einschaltet, kontrolliert dieser Vorgang Ihr Hörsystem, weil dann der Ton direkt in Ihr Oticon Opn übertragen wird.

Alle „actions“ (Aktionen) und „triggers“  (Auslöser) funktionieren außer dem Vorlesen von Texten auf beiden Plattformen. Dies ist bislang nur mit iOS möglich.

Auf jeden Fall. Einer der Gründe für dieses Projekt ist, dass wir die Träger unserer Hörsysteme dazu anregen wollen, die Zukunft solcher technischen Lösungen zu nutzen und zu gestalten. Ideen können übrigens im englischsprachigen Forum gepostet werden.

Bislang werden folgende Bedienfunktionen unterstützt: niedriger Batteriestand, Programmwechsel, Gerät verbunden, Verbindung unterbrochen, Lautstärke, Gerät stumm geschaltet.

Bislang können Sie ein Programm einschalten, die Lautstärke lauter und leiser einstellen und – nur mit der iOS-Version der App – Text als gesprochene Sprache ausgeben lassen.

Die Liste wird immer länger. Bitte verschaffen Sie sich einen Überblick auf der Liste der Channels von IFTTT

Für die Benutzung von Oticon Opn brauchen Sie IFTTT nicht. Wenn Sie aber gerne experimentieren und neue angenehme und effektive Möglichkeiten entdecken möchten, Ihr Hörsystem im Alltag zu steuern und zu vernetzen, ist IFTTT ein toller Service.

Nicht lange. Wenn Sie das Internet regelmäßig nutzen, brauchen Sie weniger als eine halbe Stunde, um ein erstes Applet („kleines Programm“) anzulegen. Schauen Sie sich diese beiden einfachen Beispiele an: Beispiel 1 und Beispiel 2

Nein. Die Informationen aus dem Oticon-Kanal sind bereits in der App vorhanden, sodass kein zusätzlicher Strom für IFTTT gebraucht wird.

Ja. Sie können IFTTT in der ON App jederzeit mit einem einfachen Schalter aus- und wieder anschalten.

Nein. Ihr IFTTT-Benutzerkonto ist persönlich und nicht öffentlich.

Wir können nicht garantieren, dass IFTTT immer funktioniert. Dazu hängt der Service von zu vielen Faktoren ab, z. B. der Internet-Verbindung.

IFTTT ist genauso verlässlich wie jeder andere Internet-Service. Deshalb empfehlen wir, IFTTT zu Unterhaltungszwecken und für mehr Annehmlichkeiten im Alltag zu nutzen.

Zurzeit ist das einzige Hörsystem, mit dem Sie IFTTT nutzen können, unser Oticon Opn.

Ja und nein. Die Aktionen („actions“) und Auslöser („triggers“) im Oticon-Kanal sind begrenzt. Aber gleichzeitig gibt es fast kein Limit für die Kombinationen der Aktionen und Auslöser, die Sie anlegen.

Ihre Hörsysteme und Ihr Oticon-IFTTT-Kanal sind persönlich. Allerdings gibt es viele Applets („kleine Programme“), die sich integrieren und teilen lassen. Wir laden Sie ein, sich dazu an einer Diskussion zu beteiligen und Ihre Ideen einzubringen. Besuchen Sie dazu den Bereich “Share ideas and solutions” in unserem (englischsprachigen) Forum.

Das System ist so sicher wie Ihr Passwort bei der Anmeldung. Alle unsere Nutzer-Informationen sind gut gesichert. Jenseits des Oticon-Kanals können wir keine Garantie geben. Bitte wenden Sie sich dazu an IFTTT und die anderen beteiligten Service-Anbieter für weitere Informationen.

Das ist kein Problem. Sobald das Hörsystem mit der ON-App verbunden wird, können Sie IFTTT wieder nutzen.

So lange es sich bei dem neuen Hörsystem um ein Oticon Opn handelt, ist das kein Problem. Andere Hörsysteme arbeiten bislang nicht mit IFTTT.